5.2.13
08/23/17
Last Modified 12/02/10 by Walter Tasin
OS9_x86_Install Reload Page

FH München - Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
Labor für Mikrocomputersysteme
Labor für Softwareentwicklung

W. Tasin, M.Sc.

OS 9/x86 auf QEmu

Click here for the English documentation.

In diesem Dokument wird beschrieben, wie eine virtuelle Maschine mit OS 9/x86 auf einen PC installiert wird.
Voraussetzung dafür ist ein Installationspaket, dessen Erstellung hier beschrieben wird.

Download eines lauffähigen Installationspaketes

Ein lauffähiges Installationspaket ist hier erhältlich:
OS9000-4.9_on_QEmu-with-XiBase9_de.zip

In diesem Paket ist bereits eine virtuelle Festplatte (60 MB) mit OS 9/x86 enthalten.

Installation und erster Start

Entpacken des Pakets auf die lokale Festplatte.
Damit ist der primäre Installationsvorgang bereits beendet.
Durch Starten der Batchdatei OS9000.bat auf der lokalen Festplatte kann bereits Auswahl 2 zum Starten der virtuellen OS 9/x86-Maschine verwendet werden.

dir-start.png

batch.png

HINWEIS: Es kann sein, dass sich die Firewall des Hostrechners meldet, um nachzufragen, ob der Netzwerkzugriff über das Programm qemu.exe blockiert werden soll. Quittieren sie hier, dass das Netzwerk für das Programm nicht mehr blockieren soll.

Die virtuelle Maschine sollte sich dann in einem extra Fenster - wie folgt - melden:
os9000.png

HINWEIS: Durch Klicken der Maus innerhalb des OS9/x86-Fenster, wird der Mauszeiger gefangen ... Er kann durch die Tastenkombination Strg-Alt wieder freigegeben werden.

HINWEIS: Einen Befehl zum Rebooten oder Herunterfahren des Systems gibt es nicht! Schließen Sie einfach das Fenster in dem das OS9/x86-System läuft.

Testmodus (ohne Hawk-Entwicklung)

In diesem Modus ist die OS9/x86-Maschine ist hinter einer - von QEmu bereitgestellten - Firewall versteckt.

Dadurch ergibt sich ein wesentlicher Nachteil. Damit kann die OS9/x86-Maschine zwar Verbindungen nach aussen (z. B. Internet) initiieren, aber der Hostrechner (=Entwicklungssystem) kann nicht auf die virtuelle Maschine zugreifen.

Um dieses Manko zu beheben, setzen Sie die Installation mit folgendem Kapitel fort.

Installation der Netzwerkverbindung

Hinzufügen des TAP-Devices

Das TAP-Device ist nötig, damit der Host-Rechner (=Entwicklungssystem) auf die OS 9/x86-Maschine zugreifen kann.
Erst dann ist der Upload eines entwickelten Moduls via Hawk-IDE auf die virtuelle OS 9/x86-Maschine möglich.

HINWEIS: Der folgende Teil der Installation muss mit Administratorberechtigung durchgeführt werden, da ein Pseudo-Netzwerk-Gerätetreiber installiert wird.

Öffnen Sie im Paketverzeichnis den Unterordner OpenVPN-TAP-Device:
tap-inst1.png
Starten Sie die darin befindliche Batchdatei addtap.bat.
Es wird nun der Pseudo-Netzwerk-Gerätetreiber installiert. Sie müssen nur noch folgenden Dialog mit Installation fortsetzen quittieren.
tap-inst2.png
Danach können Sie das Fenster für die Eingabeaufforderung der Batchdatei addtap.bat durch einen Tastendruck schließen.

Umbenennen der Verbindung

Nun wird das Device umbenannt, da der Name tap0 erwartet wird.
Öffnen Sie dazu den Dialog Netzwerkverbindungen in der Systemsteuerung:
tap-ren1.png
Wählen Sie die neuinstallierte Netzwerkverbindung aus, mit der rechten Maustaste aus und wählen Sie Umbenennen.
HINWEIS: Es handelt sich um die Netzwerkverbindung, die dem Gerät: TAP-Win32 Adapter V8 gehört. Man kann Sie auch daran erkennen, dass es die LAN-Verbindung mit der aktuell höchsten Nummer ist.
tap-ren2.png
Geben Sie der Verbindung den Namen tap0.

IP-Adresse festlegen

Als nächstes muss die IP-Adresse dieser Verbindung fest auf 10.0.2.2 eingestellt werden.
Wählen Sie dazu die Eigenschaften der Verbindung aus.
tap-ip.png
In den Eigenschaften der Verbindung wählen Sie die Eigenschaften des TCP/IP-Protokolls aus:
tap-ip1.png
und legen die IP-Adresse - wie im folgenden Bild dargestellt - fest.
tap-ip2.png

Quittieren Sie die noch offenen Dialoge mit OK bzw. Schließen.
Damit ist der Installationsvorgang der Netzwerkverbindung für die virtuelle Maschine abgeschlossen.

Dem Hostsystem (=Entwicklungssystem) ist es nun möglich über diese Schnittstelle die virtuellen OS9/x86-Maschine (=Gastsystem/Zielsystem) zu kontaktieren.

Überprüfen der Installation

Starten Sie nun die virtuelle OS-9 Maschine wie gehabt über den Aufruf der Batchdatei OS9000.bat.
Wählen Sie nun Auswahl 1 (Für Hawk-Entwicklung).

Nachdem das OS9/x86-System gestartet ist, öffnen Sie im Hostsystem eine Eingabeaufforderung und geben folgendes Kommando ein:

Microsoft Windows XP [Version 5.1.2600]
(C) Copyright 1985-2001 Microsoft Corp.

D:\Dokumente und Einstellungen\Tasin> telnet 10.0.2.14

Es erscheint folgender Bildschirm:
telnet.png
Mit dem vordefinierten Benutzer super und dem Passwort user können Sie sich nun bereits vom Hostrechner in das Gastsystem einloggen.

Damit ist der Test bestanden, im nächsten Dokument OS9_x86_HawkUse wird anhand der Entwicklung einer Beispielanwendung gezeigt, wie und wo man die Target-IP (=10.0.2.14) in der Hawk-IDE einstellt.

HINWEIS: Starten Sie nicht mehrere Instanzen der virtuellen Maschine gleichzeitig, da alle auf das gleiche Festplattenimage zurückgreifen.





Deinstallation

Um das OS9000-System von Ihrem Rechner zu entfernen müssen nur die folgenden 2 Schritte durchgeführt werden:

Deinstallation des TAP-Devices

Rufen Sie dazu im Unterverzeichnis OpenVPN-TAP-Device die Batchdatei deltapall.bat auf.

HINWEIS: Sollten Sie zuvor mehrere Pseudoverbindungen erzeugt haben, so werden mit deltapall.bat alle TAP-Geräteverbindungen gelöscht.

Löschen des Ordner 'OS9000 on QEmu-with-XiBase9 (de)'

Zur Deinstallation des restlichen Systems muss nur noch der Ordner OS9000 on QEmu-with-XiBase9 (de) von der Festplatte des Hostsystems entfernt werden.





Quellen

HM - FK 04
RadiSys

QEmu on Windows
QEmu on Windows - Download

OpenVPN

TUN/TAP unter QEmu




Updates

Dateiname Remark Date
OS9000_on_QEmu-with-XiBase9_de.zip Neue SDL.DLL mit aktiviertem DirectX-Support 20.07.2007
OS9000-4.9_on_QEmu-with-XiBase9_de.old.zip Neues TAP-Device v9, OS9 - Version 4.9 08.11.2009
OS9000-4.9_on_QEmu-with-XiBase9_de.zip MAXAGE erhält den Wert 255 (Prioritäten >255 -> Echtzeit) 02.12.2009